Infos


Wissenswertes rund um den Tolkien Tag, von generellen Informationen über die Veranstaltung über Händleranmeldungen, Sponsoring, Kooperations- und Werbemöglichkeiten bis hin zu Presseinformationen, Akkreditierungsmöglichkeiten, Helferanmeldung und der Historie der Veranstaltung.

Kostümwettbewerb „Elemmírë“

Gepostet von am 12:21 pm in Allgemein, Musik und Unterhaltung | Kommentare deaktiviert für Kostümwettbewerb „Elemmírë“

Kostümwettbewerb „Elemmírë“

Elemmíre ist im Legendarium ein Stern, der von Varda zur Ankunft der Elben aus dem Silbertau des Baums Telperion erschaffen wurde.

Elemmíre ist Quenya und bedeutet Sternenjuwel und ist somit der passende Name für unseren Kostümwettbewerb.

Im diesem Jahr starten wir die zweite Runde unseres Kostümswettbewerbs und wir haben phantastische Preise!

 

Du kannst Dich im Stand von

 Vivian Santos Photography

am Lager von Wandelbar  in Hobbingen anmelden.

 

Am Samstag den

10.06.2017  um 19:45

und am

Sonntag den 11.06.2017  um 16:00 Uhr

könnt Ihr dann Eure Kostüme auf unserer kleinen Bühne in Hobbingen präsentieren.

Unsere Moderatoren Counthol und Ungolcondir werden Euch vorstellen und durch das Programm führen.

Anschließend wird sich die Jury zur Beratung zurückziehen um  am Samstag gegen  20:15 Uhr die Sieger zu ehren.

Am Sonntag wird die Siegerehrung gegen 16:15 Uhr stattfinden.

 

Unsere Preise könnt Ihr Samstag sowie auch am Sonntag gewinnen.

Kinder

  1. Platz:
  • Der goldene Pokal „Elemmire“
  • 1 Composing Deiner Wahl in Vivan´s Santos Photography´Shop
  • 15,00 € Gutschein von der Süßkrämerey
  • 2 Eintrittskarten zur RPC ( Role Play Convention 2018 in Köln )
  • 2 Eintrittskarten für den Tolkien Tag 2018

2. Platz:

  • Urkunde mit Deinem Namen
  • 10,00 € Gutschein von der Süßkrämerey
  • 2 Eintrittskarten zur RPC ( Role Play Convention 2018 in Köln )
  • 2 Eintrittskarten für den Tolkien Tag 2018

 

3. Platz:

  • Urkunde mit Deinem Namen
  • 7,00 € Gutschein von der Süßkrämerey
  • 2 Eintrittskarten zur RPC ( Role Play Convention 2018 in Köln )
  • 2 Eintrittskarten für den Tolkien Tag 2018

Erwachsene

1.Platz

  • Der goldene Pokal „Elemmire“
  • 1 Composing Deiner Wahl in Vivan´s Santos Photography´Shop
  • 50 Euro Gutschein von Mytholon
  • 2 Eintrittskarten zur RPC ( Role Play Convention 2018 in Köln )
  • 2 Eintrittskarten für den Tolkien Tag 2018

2. Platz

  • Urkunde mit Deinem Namen
  • 25 Euro Gutschein von Mytholon
  • 2 Eintrittskarten zur RPC ( Role Play Convention 2018 in Köln )
  • 2 Eintrittskarten für den Tolkien Tag 2018

3. Platz

  • Urkunde mit Deinem Namen
  • 15 Euro Gutschein von Mytholon
  • 2 Eintrittskarten zur RPC ( Role Play Convention 2018 in Köln )
  • 2 Eintrittskarten für den Tolkien Tag 2018

 

 Teilnahmebedingungen:

Wir haben zwei Kategorien:

  • Kinder bis 12 Jahre (dazu benötigen wir das schriftliche Einverständnis Eures Erziehungsberechtigten).
  • Erwachsene ab 13 Jahre bis ca.3000 Jahren (gilt nur für Elben).

Anmeldeschluss Samstag den 10.06.2017 um  19:00 Uhr

Anmeldeschluss Sonntag den 11.06.2017  um 15:15 Uhr

Jeder Besucher der Tolkien Tage in Geldern Pont, hat die Möglichkeit an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Auch die Besucher die nicht Mitglied in der DTG (Deutsche Tolkien Gesellschaft) sind. Ausgenommen sind Aussteller, Händler, Lager, Staff und deren Angehörigen. Zuwiderhandlungen werden mit sofortiger Disqualifikation geahndet und mit lebenslanger Haft bei den Orks bestraft, solltest Du ein Ork sein, dann gehst Du zu den Elben.

 

Alle anderen Teilnehmer bekommen eine Teilnahme Urkunde. Wer bei der Preisverleihung nicht anwesend ist, verliert seinen Anspruch und der Nächstplatzierte erhält den Preis. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme, und freuen uns schon heute Eure Bekanntschaft zu machen.

Das Herzstück des Tolkien Tages

Gepostet von am 9:34 am in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Das Herzstück des Tolkien Tages

Das Herzstück des Tolkien Tages

Das Herzstück eines jeden Tolkien Tages ist sein umfangreiches Angebot an Vorträgen und Workshops von wissenschaftlich bis kurios.

Viele namenhafte Tolkien-Experten konnten wir in diesem Jahr wieder für Vorträge gewinnen.

Ein ganz besonderer Programmpunkt feiert in diesem Jahr dabei Premiere:

Eine (hoffentlich unerwartete) Tolkien Diskussion

Im Gespräch über, Ihnen bis dahin noch unbekannte, Themen und Thesen zu Tolkiens Werken befinden sich hierben:
Friedhelm Schneidewind, Dr. Julian Eilmann und Myk Jung .

Moderiert wird die Diskussuion von Dr. Oliver D. Bidlo

Die Konzeption dieses neuen und spannenden Programmpunktes stammt aus der Feder von: Axel Kleintjes und Dr. Frank Weinreich.

Wir wünschen Gute Unterhaltung.

Weiter sind als Referenten zu Gast:

Dr. Christian Weichmann, Dr. Oliver D. Bidlo, Friedhelm Schneidewind, Maria Zielenbach, Beatrice Noack, Dr. Julian Eilmann, Andreas Zeilinger, Beate Krebsbach, Ingrid Nellesen, Heike Schmidt, Ulrich Hacke, Myk Jung und Dr. Frank Weinreich.

Umrahmt wird das Programm in den Pausen von unseren drei Bands Verus Viator, Faelend und Fafnir.

Das ganze Programm zum Download steht hier bereit.

 

Cosplay? LARP? Reenactment? Wo ist der Unterschied?

Gepostet von am 10:28 pm in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Cosplay? LARP? Reenactment? Wo ist der Unterschied?

Cosplay? LARP? Reenactment? Wo ist der Unterschied?

Wir nennen Sie meist „Gewandungsgruppen“ oder „Darsteller“, wenn wir über alle Arten von Gruppen, die auf dem Tolkien Tag ihr Lager aufschlagen, zusammen sprechen. In der Presse werden, seit dem Aufkommen von Cosplay auf Großveranstaltungen wie der Leipziger Buchmesse, der Roleplay Convention in der Köln Messe, dem Elf Fantasy Fair in den Niederlanden oder dem Japantag in Düsseldorf, oft alle unter diesem Namen geführt die „gewandet“ oder „kostümiert“ auf Fantasy-Veranstaltungen auftreten. Dies wird den verschiedenen Hobbys allerdings nicht gerecht. Daher möchten wir hier kurz die drei großen Hobbys darstellen. Als Erkennungszeichen für den Laien beziehen wir uns hier auf die „Bewaffnung“ der verschiedenen Gruppen.

Der Reenactor

ReenactorReenactment (englisch für Wiederaufführung, Nachstellung) nennt man die Neuinszenierung konkreter geschichtlicher Ereignisse in möglichst authentischer Weise. Über den Weg der historischen Wiedererlebbarkeit soll Geschichte verständlich und erlebbar gemacht werden. Das historische re-enactment ist der zentrale Teil der von dem britischen Philosophen und Historiker Robin George Collingwood aufgestellten Theorie der Historiographie. Die Nachstellung von historischen oder sagenhaften Ereignissen geht allerdings bis in die Antike zurück. Bei sagenhaften Ereignissen sind wir nicht mehr weit von der Phantastik entfernt. Auf dem Tolkien Tag versuchen Reenactoren ihre Rolle ebenfalls möglichst authentisch darzustellen. Hierbei wird auch auf Tolkiens Quellen zurückgegriffen. So haben die Rohirrim beispielsweise eine historische Vorlage, unter anderem, in den Goten als ein Volk von Reiterkriegern, die ihre Zweikämpfe zu Pferde austrugen und in kurzer Zeit große Entfernungen überwinden konnten. Sie benutzten hierbei überwiegend Lanzen oder Speere, was ihnen eine strategische Überlegenheit gegenüber den Infanterietruppen bescherte. Diese Einflüsse finden sich dann auch in Gewandungen der Darsteller wieder. Hier wird oft auch Wert darauf gelegt mit historisch belegten Materialien zu Arbeiten. Für den Laien sind diese meist auch an ihren „echten“ Schwertern zu erkennen.

Der LARPer

LARPerLive Action Role Playing (LARP) oder Live-Rollenspiel bezeichnet ein Rollenspiel, bei dem die Spieler ihre Spielfigur auch physisch selbst darstellen. Es handelt sich also um eine Mischung aus dem Pen-&-Paper-Rollenspiel und dem Improvisationstheater. Das Spiel findet in der Regel ohne Zuschauer statt. Die Teilnehmenden können im Rahmen einer Rolle, die die eigene Figur und ihre Eigenschaften und Möglichkeiten beschreibt, frei improvisieren. Die Spielfigur wird Charakter genannt. Soweit möglich, finden Liverollenspielveranstaltungen an Spielorten statt, deren Ambiente dem Szenario der Spielhandlung entspricht, und die Charaktere werden mit einer entsprechenden Gewandung kostümiert. Dies zeigt schon, dass der Tolkien Tag eigentlich nicht die „natürliche Umgebung“ eines LARPers ist, denn Darstellung für Besucher ist eigentlich nicht sein Metier. Daher war es für uns als Veranstalter mit dem Anspruch, alle Menschen zusammenzubringen, die sich auf welche Art auch immer, mit Tolkien und seinem Werk auseinandersetzen, schwer LARPer für diese Veranstaltung zu begeistern. Im LARP ist man üblicherweise unter gleichgesinnten und spielt sein Spiel. Zuschauer sind hierbei eher störend. Wir freuen uns aber sehr, dass wir Gruppen gefunden haben, die ihr Hobby auf dem Tolkien Tag präsentieren, für uns eine Ausnahme machen, für viel Freude bei den Besuchern sorgen und auch Interessierte finden, die in das Hobby einsteigen wollen. Für den Laien sind diese meist an den typischen LARP-Polsterwaffen zu erkennen.

Der Cosplayer

CosplayerCosplay (jap. コスプレ, kosupure) ist ein japanischer Verkleidungstrend, der in den 1990er Jahren mit dem Manga- und Animeboom auch in die USA und nach Europa kam und somit das jüngste dieser Hobbys. Beim Cosplay stellt der Teilnehmer eine Figur – aus Manga, Anime, Computerspiel oder Film – durch Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu dar. Auf dem Tolkien Tag orientieren sich Cosplayer meist an den Vorlagen aus den Herr-der-Ringe- oder Hobbit-Filmen und versuchen die Kostüme aus den Filmen oft sehr nah am Original zu kopieren. Orginalgetreu schließt hier aber nicht aus, dass auch sehr moderne Materialien und Stoffe zum Einsatz kommen, die dann beispielsweise Metall imitieren. Für den Laien sind Cosplayer meist an ihren „Kunstwaffen“ zu erkennen. Diese sind meist selbstgebaut, sind reine Zierde und nicht für den Schaukampf geeignet.

Mischformen

MischformDa wir uns im phantastischen Genre bewegen und es auf dem Tolkien Tag, ähnlich wie in Tolkiens Werken, nur auf dem ersten Blick „Schubladen“ gibt, wird auch so mancher Besucher und Darsteller sich nicht 100%ig in eine dieser Kategorien einordnen lassen. Mancher Reenactor ist auch gelegentlich LARPer (wie die Gruppe Dunedain Germany z.B.) und mancher Cosplayer orientiert sich nach und nach in Richtung Reenactment, so dass es auch dazu kommt, dass sich Aspekte aus allen drei Hobbys bei einzelnen Personen feststellen lassen. Dennoch fühlt sich z.B. ein LARPer sicher geschmeichelt, wenn man ihn als solchen erkennt und zu schätzen weiß, dass er sein Hobby mit den Besuchern teilt, auch wenn dies Anfangs für den Ein oder Anderen etwas Überwindung gekostet hat.

Zum Schluss sei noch gesagt: Komm mit uns auf eine Reise nach Mittelerde. Egal wie Du Dich Kleidest, egal was Du gerne machst, wen Du darstellen möchtest und was Dein Beweggrund war zu uns zu kommen. Sei herzlich willkommen und tauche ein in die Vielfalt, die die verschiedenen Gruppen Dir bieten. Auch jene, die ganz ohne Kostüm auskommen. Denn auf dem Tolkien Tag sind schließlich Tolkienisten aller Art ob Wissenschaftler, Fans, Tabletopper, Trade-Card-Gamer, Brettspieler, PC- oder Konsolen-Gamer, Sportbogenschützen, Metbrauer, Hornschnitzer, Buchhändler, Sammler, Aquaristen, Karnevalisten, Künstler, Musiker und viele weitere anzutreffen, die sich über jeden Besucher freuen, auch wenn dieser von Tolkien bisher noch nie etwas gehört hat und die Neugier der Beweggrund des Besuches war.

Wir wünschen viel Spaß auf unserer Veranstaltung die von Fans für Jedermann, ehrenamtlich, organisiert wird und die jedes Jahr am Wochenende nach Pfingsten in Geldern-Pont stattfindet.

„De Geldersche“ fährt am Sonntag zum Tolkien Tag

Gepostet von am 12:08 pm in Allgemein | Kommentare deaktiviert für „De Geldersche“ fährt am Sonntag zum Tolkien Tag

„De Geldersche“ fährt am Sonntag zum Tolkien Tag

Wenn in Pont der siebte Tolkien Tag am Niederrhein stattfindet, macht „De Geldersche“, die Stadtlinie SL 9, am Sonntag, den 22. Mai, Sonderfahrten. Der blau-grüne Bus fährt von 10.49 Uhr (erste Fahrt ab Geldern Bahnhof) bis 17.49 Uhr (Start der letzten Fahrt) im Zwei-Stunden-Takt die regulären Haltestellen an und macht dann einen „Abstecher“ nach Pont zur Haltestelle „Ponter Dorfstraße“. Hier findet in unmittelbarer Nähe im Bürgerpark an der Friedensstraße das Fantasy-Festival bis 18 Uhr statt. Wer nur zwischen Geldern Bahnhof und Pont sowie umgekehrt pendeln möchte, kann stündlich fahren. Damit ist auch ein guter Anschluss von beziehungsweise zum „Niers-Express“ (RE 10 Nordwestbahn) möglich.

Es gilt der VRR-Tarif, das heißt die Einzelfahrt nach Pont kostet für Erwachsene 2,60 Euro, für Kinder 1,60 Euro. Die Fahrkarten gibt es direkt beim Fahrer. Die genauen Abfahrtszeiten und weitere Infos gibt es unter www.stadtlinie-geldern.de

Natürlich dürfen auch alle Personen diese zusätzlichen Sonderfahrten nutzen. Bei Fahrten auf der Stammstrecke gilt der normale Tarif von 1,60 Euro je Fahrt.

Fahrplan de Geldersche Tolkien Tag 2016

Sonderfahrten zum Tolkien Tag am Sonntag

Gepostet von am 9:52 am in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Sonderfahrten zum Tolkien Tag am Sonntag

Sonderfahrten zum Tolkien Tag am Sonntag
Wenn in Pont der siebte Tolkien Tag am Niederrhein stattfindet, macht „De Geldersche“, die Stadtlinie SL 9, am Sonntag, 31.05., Sonderfahrten. Der blau-grüne Bus fährt von 10.49 Uhr (erste Fahrt ab Geldern Bahnhof) bis 17.49 Uhr (Start der letzten Fahrt) im Zwei-Stunden-Takt die regulären Haltestellen an und macht dann einen „Abstecher“ nach Pont zur Haltestelle.

„Ponter Dorfstraße“. Hier findet in unmittelbarer Nähe im Bürgerpark an der Friedensstraße das Fantasy-Festival bis 18 Uhr statt. Wer nur zwischen Geldern Bahnhof und Pont sowie umgekehrt pendeln möchte, kann stündlich fahren. Damit ist auch ein guter Anschluss von beziehungsweise zum „Niers-Express“ (RE 10 Nordwestbahn) möglich.

Es gilt der VRR-Tarif, das heißt die Einzelfahrt nach Pont kostet für Erwachsene 2,60 Euro, für Kinder 1,60 Euro. Die Fahrkarten gibt es direkt beim Fahrer. Die genauen Abfahrtszeiten und weitere Infos gibt es unter www.stadtlinie-geldern.de

Natürlich dürfen auch alle Personen diese zusätzlichen Sonderfahrten nutzen. Bei Fahrten auf der Stammstrecke gilt der normale Tarif von 1,60 Euro je Fahrt.

Der genaue Fahrplan kann hier heruntergeladen werden

Am Samstag deckt der reguläre Linienverkehr, der Linie 063 Geldern – Straelen – Wachtendonk – Kempen, den Anschluss zum Tolkien Tag ab.

Umfangreiches Programm

Gepostet von am 7:33 am in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Umfangreiches Programm

Umfangreiches Programm

Auf dem Tolkien Tag wird den Gästen unterhaltsames, informatives und wissenschaftliches, mit Vorträgen, Lesungen Workshops, Bogenschießen, lebendiger Darstellung des Lebens in Mittelerde, Spielen, Ausstellungen und zahlreichen Informationen zu dem britischen Erfolgsautor J.R.R. Tolkien geboten. So bietet der Tolkien Tag ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Wir haben wieder ein großartiges Programm für den Tolkien Tag 2015 zusammengestellt. Und freuen uns auf eine kurzweilige Zeit mit euch!

Das komplette Programm mit Zeiten ist hier zu finden: Progamm 2015 TT

Programm im Brandyschloss in Bockland

Samstag 30.05. 11:00 Uhr Dr. Christian Weichmann – Tolkiens Oxford
Auch wenn er im südlichen Afrika geboren wurde und in seiner Jugend von der ländlichen Umgebung
Birminghams begeistert war, lebte Tolkien doch die meiste Zeit in Oxford.
Was ihn dort geprägt hat, was noch davon zu sehen ist und wo man es findet zeigt dieser Vortrag.

Samstag 30.05. 12:00 Uhr Betty Finke – Von Halblingen, Hilfsschweinehirten und Helden wider Willen
Kinder-Fantasy von den Anfängen über Tolkien bis heute (mit einigen Anmerkungen zu den Verfilmungen)

Samstag 30.05. 13:15 Uhr Dr. Frank Weinreich – „Vom Ursprung der Fantasy.” Die Entwicklung des Genres als Evolutionsmodell
Die Fantasy ist wie alle Literatur ein Kind ihrer Zeit; von der Gesellschaft und der Geschichte geprägt und bestenfalls wiederum Geschichte und Gesellschaft prägend. Diese Bedingungen lassen sich besonders gut an einem Evolutionsmodell zeigen, und da besonders gut an einem zentralen Bestandteil des Genres, den Werken Tolkiens, die in diesem Vortrag innerhalb des Entwicklungsgeschehens verortet werden.

Samstag 30.05. 14:30 Uhr Friedhelm Schneidewind – Macht und Verantwortung der Phantasie – Von Magie und Verzauberung, Kunst und Kreativität, Ethik und Moral

Tolkien unterscheidet sehr deutlich zwischen Magie, die dem Herrschaftsstreben dient, und dem »Elbenhandwerk«, der »Verzauberung«; diese strebt, »so sie nicht verderbt ist …, nicht nach Trug, Herrschaft und Behexung«, sie ist »Zweitschöpfertum« und Kreativität, erzeugt Kunst – auch wenn sie machtvoll genutzt werden kann. Beides aber ist potenziell gefährlich. Tolkiens Vorstellung der moralischen Verpflichtung von Kunstschaffenden und Zaubermächtigen ist sehr ähnlich modernen Ideen zur Verantwortung von Magie und Wissenschaft, sowohl in der Fachwelt wie in der Bevölkerung. Im Vortrag wird diese Ähnlichkeit aufgezeigt und vor allem, wie aktuell in unserer modernen Welt Tolkiens Gedanken zu Chancen und Gefahren von Kreativität und Phantasie, von Macht und Wissenschaft sind.

Samstag 30.05. 15:45 Uhr Andreas Zeilinger – Das vergessene Volk – die Dúnedain des Nordens

Einst herrschten sie über ein großes Reich im Nordwesten von Mittelerde. Doch sie zerstritten sich und wurden immer weniger, bis ihr Königreich unterging. Danach wurden die Dúnedain des Nordens zu einem geheimen und wandernden Volk, das selbst bei den Verwandten in Gondor in Vergessenheit geriet. “Vergessen” wurden die Dúnedain des Nordens aber auch in den offiziellen Verfilmungen vomHerrn der Ringe, in denen außer dem Stammesführer Aragorn II. keiner von ihnen vorkam. Geändert hat sich dies erst durch die Fanfilme “The Hunt for Gollum” und “Born of Hope”.

Samstag 30.05. 17:00 Uhr Myk Jung – Autorenlesung aus “Der Herr der Ohrringe”

Ganzhalb der Zauberer entdeckt, dass der Ohrring, den Frohdoof der Döskopp in seinem Ohrläppchen trägt, kein geringerer als Der Eine Ohrring ist, nämlich jener, den der tapfere Held IsInDur einstmals dem Finsteren Herrscher abgenommen hatte. Der Ohrring aber, der Eine, verfügt über gewaltige Schwarze Kräfte und darf nicht wieder in die Hände des Bösen fallen, ansonsten die ganze Mittelmäßige Welt von unentrinnbarer Dunkelheit überzogen werden würde. Also machen sich Ganzhalb und Frohdoof, unterstützt von Marathorn dem Dauerläufer und verfolgt von den schrecklichen Nazgulashs, den Ohrringgespenstern, auf den Weg nach Duchfal, wo Allround der Halb-Alberne den einzig richtigen Ratschlag erteilt, wie denn dem Dilemma zu entkommen sei…

Samstag 30.05. 19:15 Uhr und Sonntag , 31.05. 17:00 Uhr Konzert Faelend – Music from Middle Earth

Musik der dunklen Elben – eine Reise durch Zeit und Dimensionen. Der exquisite Mix aus mystischen und asiatischen Sphären, elbischen Kunstsprachen und fesselnden Melodien erschafft ein Klangerlebnis, das nur aus J.R.R. Tolkiens fantastischer Welt des „Herrn der Ringe“ entsprungen sein kann. Die Kombination aus Jahrhunderte alten, asiatischen Instrumenten und brandneuer Soundtechnik bereichert den Hörsinn und öffnet die Tür zu neuen, musikalischen Vorstellungswelten. Seit der Veröffentlichung des Debutalbums „Children of Ilúvatar“ im Juni 2014 werden Faelend von deutschen Radiosendern und der Presse als „Klangkünstler“ beschrieben.

Sonntag , 31.05. 11:00 Uhr Dr. Frank Weinreich – Fantasy – ein Menschenrecht. Gedanken über den Wert des Irrealen
Nach Tolkien ist Fantasy ein Menschenrecht, und die Form, in der er das thematisiert zeigt, dass er dieses Menschenrecht als gefährdet ansieht. Der Vortrag wird diskutieren, was mit diesem starken, auf den ersten Blick übertrieben wirkenden Anspruch gemeint ist, und welcher der Fantasy beziehungsweise der Phantasie inhärente Wert den Anspruch als begründet erscheinen lässt.

Sonntag , 31.05. 12:00 Uhr Friedhelm Schneidewind – Mittelerde und Mittelalter – Wie mittelalterlich ist Tolkiens Welt der Hobbits?

Immer wieder taucht in Gesprächen und bei Vorträgen die Frage auf, wie mittelalterlich Tolkiens Mittelerde wohl sei. Viele haben die Vorstellung, DER HERR DER RINGE (weniger DER HOBBIT) spiele in einer mittelalterlichen Welt, doch Taschentücher und Regenschirme lassen dies doch fraglich erscheinen. In diesem Vortrag werden die wichtigsten Kulturen und Völker von Mittelerde daraufhin untersucht, ob und wieweit sie als mittelalterlich betrachtet werden können.

Sonntag , 31.05. 13:15 Uhr Robert Vogel – Mittelerde kommt zum Leben Eine Multimedia-Show!

Seit dem ersten Teil der HOBBIT-Verfilmung ist das Tolkien-Fieber wieder ausgebrochen. Doch es gibt ausser den Filmen von Peter Jackson noch andere Unternehmungen, Tolkiens Welt zum Leben zu erwecken, sei es in Shows, Ausstellungen, Fanfilmen usw. Robert Vogel präsentiert einige davon in diesem Multimedia-Vortrag.

Sonntag , 31.05. 13:15 Uhr Betty Finke – Die Valaquenta für Einsteiger
Schöpfung und Götter in Tolkiens Silmarillion und ihre Vorbilder in Religion und Mythologie

Sonntag , 31.05. 15:45 Uhr Myk Jung – Autorenlesung aus “Der Hobbknick”

Die Vorgeschichte zum Herrn der Ohrringe: An einem Frühlingstag im Jahre 2941 des Drittletzten Zeitalters erhält Bilbord Beutelkinn, unscheinbarer Hobbknick aus dem Flauen Land, überraschenden Besuch. Ganzhalb der Graue taucht auf und bringt dreizehn Lendhenzwerge mit: Tordrin Leichenkilt und seine zwölf Gefolgsleute suchen den vierzehnten Teilnehmer für ihre Fahrt zum Berg Erigor, wo sie dem drachengleichen Feuerschmetterling Shnaub das ihnen lang zuvor geraubte Gold wieder entreißen wollen.

Sonntag , 31.05. 17:00 Uhr Konzert Faelend – Music from Middle Earth

Musik der dunklen Elben – eine Reise durch Zeit und Dimensionen. Der exquisite Mix aus mystischen und asiatischen Sphären, elbischen Kunstsprachen und fesselnden Melodien erschafft ein Klangerlebnis, das nur aus J.R.R. Tolkiens fantastischer Welt des „Herrn der Ringe“ entsprungen sein kann. Die Kombination aus Jahrhunderte alten, asiatischen Instrumenten und brandneuer Soundtechnik bereichert den Hörsinn und öffnet die Tür zu neuen, musikalischen Vorstellungswelten. Seit der Veröffentlichung des Debutalbums „Children of Ilúvatar“ im Juni 2014 werden Faelend von deutschen Radiosendern und der Presse als „Klangkünstler“ beschrieben.

Programm in Michelbinge

Samstag 30.05. und Sonntag 31.05. 11:00 Uhr Costume Empire: Gewandungsworkshop

Gilestel zeigt Tips und Tricks – vom Schnitt zum Gewand – unterstützt von Alassea und Celendrea. Ohne Schnitt kein Gewand – hier erfährt man, was alles bei der Schnitterstellung zu beachten ist und wie daraus ein tolles Gewand entsteht. Teilnehmerbegrenzung: 6 Personen Dauer: 1,5 Stunden

Samstag 30.05. 12:00 Uhr und Sonntag 31.05. 13:15 Uhr Heike Schmidt: Nadelmalerei – auch für Zwerge

Handsticken mit Celendrea. Hier lernt man die verschiedenen Stickmöglichkeiten kennen und kann selber mal ausprobieren, wie so etwas geht. Material hierfür kann vor Ort erworben werden. Materialbeitrag für den Workshop: 4 EUR Teilnehmerbegrenzung: 6 Personen Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Samstag 30.05. 13:15 und 15:45 Uhr sowie Sonntag 31.05. 12:00 und 17:00 Uhr Michael Lukas und Torsten Heine: Die Geschichte der “Herr der Ringe”-Videospiele

Auf dem Tolkien Tag wird zwei Mal pro Tag die Geschichte der “Herr der Ringe”-Videospiele vorgestellet und ganztägig können die PC-Spiele bei ihm angespielt werden. Von “Der Hobbit” (ein DOS-Textadventure) über “Die Schlacht um Mittelerde” (Echtzeit-Strategie vom feinsten) weiter zu “Der Herr der Ringe Online” (das Mittelerde-MMORPG) bis hin zu “Mittelerde – Mordors Schatten” (das jüngste Action-RPG), ist alles dabei. Wie man sieht, gehören allein diese Vier Spiele verschiedenen Genres an und Decken die Zeitspanne von 1982 bis 2014 ab. Natürlich kann man sich auch über sämtliche PC-Spiele bei Michael direkt vor Ort informieren.

Samstag 30.05. und Sonntag 31.05. jeweils 14:30 Uhr Beate Krebsbach: Narben- und Wundenschminken für (fast) alle Lebensformen

Lust auf eine Narbe oder blutende Wunde? Das könnt Ihr haben! Geht schnell! Hier gibt es auch Tipps, Tricks und Infos rund ums Schminken von Alassea. Wenn es denn sein muss auch für “”schön”” schminken… Und immer der Reihe nach…” Dauer: 1 Stunde

Samstag 30.05. 17:00 Uhr und Sonntag 31.05. 15:45 Uhr Beate Krebsbach und Heike Schmidt: Likörherstellung / Edle Tröpfchen nach Hobbitart

Alassea und Celendrea geben eine kurze Einführung in die Zubereitung flüssiger Heilmittel und »geistreicher« Genüsse in einem speziellen Aggregatzustand. Probieren erlaubt!” Altersbegrenzung: ab 18 Jahre Dauer: 1 Stunde

Programm in Wasserau

Samstag 30.05. 11:00 Uhr Robert Vogel – Interessantes und Kurioses zu Tolkiens Werk

Robert Vogel hat zu diesem Thema recherchiert und allerlei kleine lustige, kuriose und auch seltsame Auswüchse von Beschäftigung mit Tolkien gefunden: ob nun z.B. auf einer Hochzeit ein Gollum-Lookalike der (unwissenden) Braut den Ring überreicht oder das neuseeländische Fernsehen eine Wettervoraussage im Tolkien-Stil bringt usw…Man darf staunen.

Samstag 30.05. 13:15 Uhr und Sonntag 31.05. 12:00 Uhr Manuel Krauß Worksop Aquadesign

Aqua-Design oder Aquascaping hat seinen Ursprung in Japan und wurde von Takashi Amano ins Leben gerufen. Aqua-Design ist eine Mischung aus der alten Bonsaikultur und der einfachen Aquaristik. Das Ziel bei Aqua-Design ist, Naturaquarien zu einem Abbild aus der Natur in Miniaturform zu gestalten. Aus einem einfachen Aquarium, ein paar Steinen, Wurzeln und Pflanzen wird ein regelrechtes Unterwasserparadies.

Samstag 30.05. 14:30 Uhr Vorstellung der Modelllandschaft „Zum Berg!“

Das Projekt 50.000 Orks stellt sein neues Diorama auf dem Tolkien Tag vor: Eine Menge Orks und allen voran Azog die rechte Hands Saurons auf dem Weg zum Erebor.

Das Projekt in Zahlen : Die Größe des Dioramas beträgt je ca . 30 qm .

Auf dem Diorama werden ca 5000 Figuren in (28mm Tabletopgröße)zu sehen sein und eine ganze Menge von 20 mm Figuren. Von diesen Figuren werden auch wieder ca. die Hälfte umgebaut sein. Es werden ca 80 kg Streumaterial verwendet.

Danken möchte das Projekt den vielen Hobbykollegen und Firmen die die Idee unterstützt haben im besonderen :

der FA. Kamar Figuren , FA. Kai Fuhrmann Figuren, Schildschmiede.de,

Finnsland HDR Ebay Shop ,Jörg Cappel Tabletop Modellbau

Außerdem der Deutschen Tolkien Gesellschaft ,insbesondere Sebastian Kleinen, der Gruppe Fellow-Ship und hier besonders Rebecca und Heike, den Dunedain Germany und besonders Moka, Becky Dillon, Stefan Servos und Gerd Schäfer für die Unterstützung dieses Projektes.

Teilnehmer des Projekts:

Thomas Schmitt , Thomas Förstmann, Ingo Gohlke, Kai Fuhrmann, Markus, Leonard, Frederik und Julian Wiekowski, Jörg Meier, Lukas Suthe, Paul und Peter Herfen

Samstag 30.05. 15:45 Uhr und Sonntag 31.05. 14:30 Uhr Auftritt Bardensang und Zauberklang

Musik inspiriert von Tolkien und Mittelerde von und mit »BARDENSANG UND ZAUBERKLANG« erwartet dieses Jahr erstmals die Besucher des Tolkien Tages. Die Gruppe besteht aus zwei Personen »Erlentochter« Daniela Osietzki, an der Harfe und Friedhelm Schneidewind, Flöte und Gesang. Zauberhafte Klänge aus Mittelerde.

Samstag 30.05. 17:00 Uhr und Sonntag 31.05. 15:45 Uhr Robert Vogel – Dokumentarfilme zu Tolkien
Sekundärwerke zu Tolkien und seinem Werk gibt es wie Sand am Meer, aber die Zahl von Dokumentarfilmen hält sich sehr in Grenzen. Robert gibt einen Überblick, was alles als DVD erhältlich ist und ob es sich auch lohnt, diese zu kaufen.

Sonntag 30.05. 13:15 Uhr Kris Klemme – Rüstungen von Thrain und Dwalin

Auf der HobbitCon gehörte sie zur Gewinnergruppe mit ihrer Rüstung von Thrain, so wie sie von Weta für die Schlacht von Azanulbizar entworfen wurde, gemacht aus Metall und Leder. Die Fotos gingen um die ganze Welt. Auf dem Tolkientag stellt Heike Öfele diese Rüstung nun exklusiv vor. Mit dabei ist Lydia Döhr, die Dwalins Rüstung aus Azanulbizar zeigt. Entwurf, Material, Werkzeug, Techniken – all das wird vorgestellt, kann erfragt, angefasst und womöglich im Workshop im Zwergenreiselager Durin´s Folk selber ausprobiert werden.

Ganztägiges Programm in Bockland

Crimson Feather: Kalligraphie Workshop

Am Stand von Crimson Feather können Kinder und Erwachsene lernen mit historischem Schreibgeräten umzugehen. Außerdem wird in die Runenschriften von Tolkien eingeführt und eigene Texte oder Karten können gestaltet werden.

Burkhard Indervoort: Hornarbeiten für Jung und Alt

Burkhard Indervoort bietet Hornarbeiten jeglicher Art an. Das Angebot reicht von Trinkhörnern über Schmuck, Besteck, Dekoartikel bis hin zu Rufhörnern. Neben dem Verkauf wird am Stand Hornschnitzen für und mit Kindern oder Erwachsenen angeboten. Hier ist es möglich sein Individuelles Trinkgefäs, den eigenen Schmuck oder sograr Boromirs Rufhorn zu schnitzen.

Metbrauen mit dem Metmann

Der Metmann nimmt den geneigten Besucher am “Spirituosenstand” auf eine geistreiche und kulinarische Reise. Ursprüngliche Getränke wie Honigwein / Met und Frucht-Met, ausgewählte Liköre, Schnäpse, Absinth, Fruchtweine und Hypocras (Gewürzwein) werden hier zum Genuss angeboten alles aus eigener Herstellung. Erlesene Sorten an aromatisiertem Essig und Speiseöle runden das Sortiment ab.

 

Ganztägiges Kinderprogramm in Michelbinge

Der Waldritter e.V. erweitert besonders das kostenlose Angebot für Kinder bis 12 Jahren. Im Außengelände des Kindergartens (Michelbinge) wird ein Hobbit-Lager entstehen, in das Kinder jederzeit kommen können und in dem einige ganztägige Aktionen laufen (Wettbewerbsspiele, Geschichten erzählen, Essen zubereiten) Weiter wird es Sonderaktionen geben, so muss das Auenland vor den Orks beschützt werden und ein Außfall ins Orklager vorbereitet werden, bei welchem die Hobbits zusätzlich auf die Hilfe der Waldläufer zählen können. Weiter wird es ein Hobbit-Fest mit Dorfumzug und Tanz geben. Für Spielmaterial, Schwerter und Gewandungen ist gesorgt, gerne können Kinder aber auch ihre eigenen Kostüme mitbringen. Der Waldritter e.V. wird hierbei mit 5 Teamern an beiden Tagen kommen und die Aktion mit den Kindern koordinieren.

Komm zum Tolkien Tag 2015 im Dorf des Drachen!

Gepostet von am 12:25 pm in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Komm zum Tolkien Tag 2015 im Dorf des Drachen!

Komm zum Tolkien Tag 2015 im Dorf des Drachen!

Willkommen auf unserer neuen Webpräsenz. Hier halten wir euch ab sofort über alles Neue und Wissenswerte über den Tolkien Tag am Niederrhein auf dem Laufenden.

Nach dem anhaltend großen Erfolg in den vergangenen Jahren findet auch der siebte Tolkien Tag am Niederrhein wieder am Wochenende nach Pfingsten (30./31.Mai) in Geldern/Pont statt.

Das Veranstaltungsgelände erstreckt sich wieder über den gesamten Ortskern von Pont. Die einzelnen Plätze wurden nach Landschaften aus J.R.R. Tolkiens „Hobbit“ und “Herr der Ringe“ benannt: „Bockland“ mit dem „Brandy-Schloss“, „Michelbingen“, „Hobbingen“ laden ein! Neuer Raum wurde im „Haus der Vereine“ nahe der Dorfwiese („Wasserau“) ermöglicht. Hier wird in einer riesigen Modelllandschaft die „Schlacht der fünf Heere“ präsentiert!

Der Tolkien Tag bietet in diesem Jahr unter anderem Vorträge von Dr. Dr. h.c. Frank Weinreich, Friedhelm Schneidewind, Dr. Christian Weichmann, Andreas Zeilinger, und Betty Finke. Nach langer Zeit wird es auch eine Lesung von Myk Jung mit seiner „Hobbknick“-Parodie des „Hobbits“ geben.

In Workshops kann unter anderem das Met brauen wie Beorn, oder Schneidern wie Rosie, Bogenschießen wie Legolas oder Tanzen wie Lúthien erlernt, oder das virtuelle Mittelerde erforscht werden.

Des Weiteren gibt es lebendige Darstellung des Lebens in Mittelerde durch verschiedene Gruppen in zahlreichen Lagern. In diesem Jahr wird erstmalig mit einem Zwergenlager Durins Volk eigenständig vertreten sein! Wie im letzten Jahr ist auch wieder das Friesenteam Rheingold dabei, welche als Nazgûl auf ihren stolzen schwarzen Rössern das Auenland durchsuchen werden.

Weiter wird es Spiele mit professionellen Spieleerklärern und Ausstellungen mit Künstlern aus Deutschland und den Niederlanden geben.

Livemusik darf auf dem Tolkien Tag natürlich auch nicht fehlen. So wurden erneut die bekannten Bands „Verus Viator“ und „Fafnir“ verpflichtet. Auch die im letzten Jahr noch neuen Bands „Faelend“ und „Bardensang und Zauberklang“ sind wieder dabei und werden für noch mehr musikalische Vielfalt sorgen.

Für den Besucher gibt es zahlreiche Informationen – von kurios bis wissenschaftlich – rund um den Erfolgsautor J.R.R. Tolkien, und auch ein Quiz mit zahlreichen Preisen sowie ein Malwettbewerb für Kinder wird ebenfalls angeboten.

Ebenfalls wird der Waldritter e.V. im Außengelände des Kindergartens ein Hobbit-Lager entstehen lassen, in dem Kinder jederzeit willkommen sind und in dem einige ganztägige Aktionen laufen (Wettbewerbsspiele, Geschichten erzählen, Essen zubereiten). In Sonderaktionen muss das Auenland vor den Orks beschützt werden und ein Ausfall ins Orklager vorbereitet werden, bei welchem die Hobbits zusätzlich auf die Hilfe der Waldläufer zählen können.

Außerdem gibt es ein Hobbit-Fest mit Dorfumzug und Tanz. Für Spielmaterial, Schwerter und Gewandungen ist gesorgt, gerne können Kinder aber auch ihre eigenen Kostüme mitbringen.

Mit internationalen Spezialitäten aus Mittelerde ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

„Mittelerde“ erwartet seine Besucher

am Samstag 30.05.2014, von 11:00-20:00 Uhr (das Gelände schließt um 22:00 Uhr) und am Sonntag 31.05.2014, von 11:00-18:00 Uhr (das Gelände schließt um 20:00 Uhr). Einlass jeweils ab 10:00 Uhr.

Eintrittspreise:

Tageskarte: 5,00 €
Wochenendkarte: 7,00 €

Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt.

Veranstaltungsort: Bürgerpark Pont, Friedensstraße 5, 47608 Geldern. Kassen befinden sich am Eingang des Bürgerparks, des Hauses der Vereine und des Kindergartens

Pin It on Pinterest

Share This