Bernhard Hennen

Gepostet Von Sebastian Kleinen am Dez 20, 2017


Einer der erfolgreichsten deutschen Fantasy-Autoren kommt zum Tolkien Tag. Besonders freuen wir uns darüber, dass Bernhard Hennen als Teilnehmer an der „(wahrscheinlich) unerwarteten Tolkien-Diskussion“ am Samstag dabei sein wird. Besonders interessant dürfte dies werden, da Hennen zum Hobbit-Jubiläum 2012 die Anthologie: „Tolkiens größte Helden – Wie die Hobbits die Welt eroberten“ veröffentlicht und sich hier nicht nur als Autor eigener Romane, sondern auch als erwiesener Tolkien-Experte hervorgetan hat.

Nach dem Studium der Germanistik, Vorderasiatischen Archäologie und Geschichte arbeitete Bernhard Hennen als Rundfunkjournalist beim Westdeutschen Rundfunk. Gleichzeitig war er Redakteur der Fantasy-Zeitschrift „ZauberZeit“. Für das Rollenspiel „Das Schwarze Auge“ verfasste er zahlreiche Abenteuerbücher. Als Mitarbeiter beim Rundfunk bereiste er Mittelamerika und den Vorderen Orient. Erstmals als Romanautor trat er zusammen mit Wolfgang Hohlbein mit der Trilogie „Das Jahr des Greifen“ hervor. Es folgten weitere Bücher zur aventurischen Spielwelt. Der Roman „Der Sturm“ aus der Greifentrilogie wurde mit einem Preis ausgezeichnet. Mit „Die Nacht der Schlange“ setzte er Friedrich Dürrenmatts Roman „Der Richter und sein Henker“ in das Fantasy-Genre um. Im Jahr 2015 gründete der mit weiteren Autorinnen und Autoren das Phantastik-Autoren-Netzwerk (PAN). Bernhard Hennen ist verheiratet und lebt in Krefeld.

Foto: Stephan Sasse

Pin It on Pinterest

Share This