Faelend

Gepostet Von Tobias M. Eckrich am Apr 25, 2015


Die Gelderner Musikgruppe Faelend wird auf dem Tolkien Tag Lieder in elbischer Sprache kombiniert mit asiatisch-westlichem Musikstil präsentieren. Faelend, was übrigens Seelenreise auf Sindarin heißt, das sind Ben Paderna, ein amerikanisch-japanischer Bluesgitarrist, die Gelderner Sängerin, Songwriterin und Autorin Mo Stienen und ihr Bruder Frank Stienen, ein Elektromusiker, Komponist und Produzent. Alles Tolkien-Fans, versteht sich. Die Band arbeitet gerade im Tonstudio Keusgen in Haldern an ihrem ersten Album „Children of Ilúvatar“, das voraussichtlich im Juni diesen Jahres erscheinen wird. Dabei treffen ultramoderne Elektrosounds auf geheimnisvolles Elbisch, manchmal auch Englisch und Japanisch, begleitet von traditionellen japanischen und chinesischen Instrumenten wie der Koto-Harfe, der Shakuhachi-Flöte, der Pipa-Gitarre, der Erhu-Geige und der Taiko-Drum. Unterstützt wird Faelend außerdem von einem großen gemischten Chor mit dem Namen Eruhíni, der auch aufder in Kürze erscheinenden ersten Singleauskopplung des Albums zu hören sein wird.

Pin It on Pinterest

Share This